Pfalz

  • Rebfläche: 23.461 ha
  • Weisswein: 61,0 %
  • Rotwein: 39,0 %
  • Riesling: 23,0 %
  • Dornfelder: 13,0 %
  • Müller-Thurgau: 10,0 %

Der Pfälzer Wald schützt das rund 80 Kilometer lange Gebiet vor kalten Westwinden, Ihren guten Ruf verdankt die Pfalz den großen Weinorten in der Mitte des nördlichen Teils, der Mittelhaardt. Hier wachsen herausragende Rieslinge.

Bei Neustadt beginnt die südliche Pfalz, die zu den extensiv genutzten Anbaugebieten Deutschlands zählt. In den letzten Jahren haben viele Winzer durch Anpflanzung hochwertiger Rebsorten und eine modernisierte Kellertechnik die Qualität enorm gesteigert.

Die besten Lagen:

  • Birkweiler Kastanienbusch,
  • Birkweiler Mandelberg,
  • Deidesheimer Hohenmorgen,
  • Deidesheimer Maushöhle,
  • Forster Ungeheuer,
  • Forster Jesuitengarten,
  • Gimmeldinger Mandelgarten,
  • Königsbacher Idig,
  • Siebeldinger Im Sonnenschein,
  • Kallstadter Saumagen,
  • Ruppertsberger Reiterpfad,
  • Wachenheimer Gerümpel,
  • Haardter Bürgergarten