Aus dem Terroir Gedanken hervorgegangene Bezeichnung für regionaltypische Spitzenweine des Verbands deutscher Prädikatsweingüter (VDP) von 2002 (die Schreibweise mit doppel-s wurde bewusst für die internationale Vermarktung gewählt). Mit dem Jahrgang 2012 wurde das Grosse Gewächs und die zugrunde liegende dreistufige Qualitätspyramide zugunsten eines neuen, neuen vierstufigen Lagensystems (Große Lage, Erste Lage, Ortswein und Gutswein) aufgegeben. Die neue Bezeichnung Große Lage ist gleichbedeutend mit der Bezeichnung Großes Gewächs.

In Anlehnung an die französische Bezeichungen “Grand Cru” und “Premier Cru” hat sich der VDP zum Ziel gemacht, mit dem Terroir Gedanken die geographische Lage zum zentralen Unterscheidungsmerkmal für die Weinqualität zu erheben.

Grundlage des Großen Gewächses sind die einheitlichen Erzeugungsrichtlinien der VDP-Weingüter vom Juni 2002. Vorreiter dieser Klassifikation war der Rheingau, der im September 2000 mit dem “Ersten Gewächs” eine Qualitätsbezeichnung für klassisch ausgebauten Riesling und Spätburgunder geschaffen hat. Bei den Großen Gewächsen handelt es sich um trockene Spitzenweine, die in besten Lagen gewachsen, unter strengen Anforderungen erzeugt, in besonderer Ausstattung auf den Markt kommen. Das Große Gewächs steht an der Spitze einer dreistufigen Qualitätspyramide:

Zur Definition der Grossen Gewächse (VDP): “Die Weine stammen aus klassifizierten, eng eingegrenzten Ersten Lagen, in denen optimale Wachstumsbedingungen herrschen und aus denen nachweislich über lange Zeit Weine mit nachhaltig hoher Reife erzeugt wurden. …

  1. Rebsorten
    Grosse Gewächse werden ausschließlich aus regional festgelegten und eng definierten traditionellen Rebsorten erzeugt.
  2. Ertrag
    Auf Flächen, die für die Erzeugung von Grossen Gewächsen gemeldet sind, ist die Erntemenge auf einen Ertrag von 50 hl pro Hektar beschränkt.
  3. Leseverfahren
    Grosse Gewächse werden durch selektive Handlese geerntet.
  4. Oenologische Werte
    Das Lesegut für Grosse Gewächse muss zumindest Spätlesequalität haben.
  5. Produktionsverfahren
    Grosse Gewächse dürfen ausschließlich mittels traditioneller Produktionsverfahren erzeugt werden.
  6. Kontrolle / Prüfung
    Neben der üblichen VDP Betriebsprüfung unterliegen Grosse Gewächse zusätzlicher Kontrolle und Prüfung: Die qualitätsorientierte Arbeit im Weinberg, insbesondere die Kontrolle der Weinberge hinsichtlich des Ertragsniveaus, wird in jedem Weinberg vor der Lese überwacht. Alle Weine werden strengen zusätzlichen organoleptischen Prüfungen unterzogen
  7. Vermarktung
    Weiße Grosse Gewächse dürfen ab September des auf die Lese folgenden Jahres vermarktet werden Rote Grosse Gewächse dürfen ab September des zweiten auf die Lese folgenden Jahres vermarktet werden.
  8. Kennzeichnung
    Zur deutlichen Kenntlichmachung und zwecks einheitlichen Auftretens wird der Bundesvorstand ermächtigt, eine Ausstattungsordnung zu erlassen. Diese enthält genaue Regeln zu folgenden Anforderungen:
    – Es wird eine eigene Grosse Gewächs Flasche mit Prägung des Zeichens für Grosse / Erste Gewächse entwickelt. Das Grosse Gewächs wird immer in Sonderflaschen mit dem Zeichen für Erste Lagen gefüllt. Es gibt 4 Flaschenarten für 0,75 Ltr. Abfüllungen: Schlegelflasche (350 mm) in grün und braun, Bocksbeutel und Burgunderflaschen.
    – Alle Grossen Gewächsflaschen tragen ein Schmucketikett und die VDP Kapsel mit dem Traubenadler.
    – Auf dem Schmucketikett müssen mindestens Lage und Weingut stehen und maximal Jahrgang, Lage, Rebsorte, Weingut, Ort und Gebiet. Die gesetzlichen Angaben befinden sich auf einem gesonderten Etikett.
  9. Geschmackstypus
    Grosse Gewächse sind geschmacklich trockene Weine. Betriebe, die Grosse Gewächse erzeugen, verzichten auf „Auslese trocken“ in der gleichen Lage und der gleichen Rebsorte, aus der sie Grosse Gewächse erzeugen.
    Edelsüße Weine ab Prädikat Auslese die das Statut erfüllen, tragen derzeit nicht die Bezeichnung und Ausstattung Grosses Gewächs sind diesen Weinen jedoch gleichgestellt.

Regionale Festlegung der traditionellen Rebsorten für Grosse Gewächse

Quelle: Klassifikationsstatut VDP Juni 2002

Siehe auch Terroir

Ähnliche Einträge