abbeeren

Die Stiele der Trauben enthalten Tannin, das dem Wein einen bitteren und adstringierenden Geschmack verleiht. Deshalb werden Weißweine fast immer und Rotweine zum großen Teil abgebeert. Dies geschieht während oder unmittelbar nach dem Mahlen. Heute...

Auslese

Bezeichnung für die dritte Qualitätsstufe von Prädikatsweinen. Die Richtlinien für den Ausbau sind im Deutschen Weingesetz beim Prädikatswein geregelt. Für jedes Anbaugebiet und für jede Rebsorte gelten unterschiedliche...

Beerenauslese

Die neben der Trockenbeerenauslese höchste Qualitätsstufe von Prädikatsweinen. Die Richtlinien für den Ausbau sind im Deutschen Weingesetz beim Prädikatswein geregelt. Für jedes Anbaugebiet und für jede Rebsorte gelten...

Deutsches Weingesetz

Das Deutsche Weingesetz  trat 1971 in Kraft und teilt deutsche Weine ausschließlich nach dem Zuckergehalt des Mostes (in Grad Oechsle) ein: Letzte Neufassung 1994 (WeinG 1994). Es führt eine Bezeichnung der Regionen ein, hat aber keine Ursprungs- oder...

Erste Lage

Die seit 2012 gültige zweite Spitzenkategorie der vierstufigen Klassifikation des VDP. Die Klassifikation ist die Antwort des VDP auf die Terroir und Qualitäts-Debatte in Deutschland (siehe Terroir). Die Herkunftspyramide des VDP unterscheidet seit 2012...