Der gelernte Jurist ist Verleger des Wine Advocate, eines zweimonatlich erscheinenden Rundbriefs, in dem hunderte von Weinen beurteilt werden. Er lebt mit Frau und Tochter im US-Bundesstaat Maryland.

Parker ist der weltweit einflussreichste Weinschriftsteller der heutigen Welt, so die Los Angeles Times. Sein Urteil hat manchen Weinstil nachhaltig geprägt. Einige Weinmacher haben die Vorlieben des Kritikers für schwere, komplexe Rotweine so nachzuahmen versucht, dass darunter die Besonderheiten von Rebsorten, Klima und Boden verloren gingen.

Von Parker auf der legendären 100-Punkte-Skala hoch bewertete Weine sind in der Regel in kürzester Zeit vergriffen. Jedes Jahr mit Spannung erwartet werden die aktuellen Bordeaux-Verkostungen der Fassweine, mit denen Parker Preis und Nachfrage maßgeblich bestimmt und so über Wohl und Wehe der Weingüter mit entscheidet.

Die Welt der deutschen Weine blieb ihm bisher weitgehend verschlossen. Mit David Schildknecht hat Robert Parker einen neuen Verkoster für Deutschland und Österreich im Team des Wine Advocate engagiert. Schildknecht, der vorher für Steve Tanzer’s International Wine Cellar tätig war, löst als Autor für diesen Bereich Pierre Rovani ab.

Dies kann als Zeichen dafür gewertet werden, dass Parker der wachsenden Bedeutung deutscher Weißweine Rechnung trägt. Im Wine Advocat ist mit einer regelmäßigen und intensiveren Auseinandersetzung mit den hiesigen Gewächsen zu rechnen.