Kürzel für pilzwiderstandsfähige Rebsorten. Diese Sorten sind weitgehend unanfällig gegen die in Europa gängigen Pilzerkrankungen. Anders als konventionelle Rebsorten müssen die PIWI-Sorten während der Vegetationsperiode nicht mehrmals mit Fungiziden (= Antipilzmitteln) behandelt werden. Dies macht diese Sorten besonders für den naturnahen und biologischen Weinbau interessant.

PIWI entstehen aus Kreuzungen von europäischen mit pilzresistenten amerikanischen Reben. Auch wenn die Entwicklung einer neuen Rebsorte mitunter einige Jahrzehnte dauern kann, gibt es heute bereits eine Vielzahl PIWI-Sorten, die als Wein- aber auch als Tafeltrauben auf dem Markt sind. Zu den bekanntesten Sorten zählen Helios, Johanniter, Orion, Saphira, sowie der inzwischen sehr beliebte Regent.

Alles Wissenwerte über PIWI berichtet die Website der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung pilzwiderstandsfähiger Rebsorten.

Ähnliche Einträge