Sachsen

  • Rebfläche: 462 ha
  • Weisswein: 81,0 %
  • Rotwein: 19,0 %

Das Anbaugebiet an den Flußhängen der Elbe ist das östlichste und das kleinste in Deutschland. Durch das kontinentale Klima mit seinen strengen Wintern ist der Anbau auf wenige, begünstigte Standorte beschränkt.

Zwei Großbetriebe prägen die Region: das Staatsweingut Schloß Wackerbarth und die sächsische Winzergenossenschaft mit ihren 2.500 Mitgliedern. Auf den wenigen verbleibenden Flächen bemühen sich kleine Winzer um die Qualität des sächsichen Weines.