Deutsches Weingesetz

Das Deutsche Weingesetz  trat 1971 in Kraft und teilt deutsche Weine ausschließlich nach dem Zuckergehalt des Mostes (in Grad Oechsle) ein: Letzte Neufassung 1994 (WeinG 1994). Es führt eine Bezeichnung der Regionen ein, hat aber keine Ursprungs- oder...

EU-Weingesetz

Den juristischen Rahmen für den deutschen Weinbau bildet das EU-Weingesetz. Es ist weitgehend zusammengefasst in der Weinmarktordnung vom 5. Februar 1979 und inzwischen mit zahlreichen Novellierungen versehen. Das EU-Weingesetz beinhaltet unter anderem...

Tafelwein

Der Tafelwein bildet die untere Stufe, der Qualitätswein die obere der beiden Weinkategorien in Europa. An den Tafelwein werden nur geringe Anforderungen gestellt. Die Trauben dürfen aus allen EU-Zonen stammen, es gibt keine Ertragsgrenzen. Das...