Neuzüchtungen

Anders als beim Pfropfen oder bei der Veredelung werden bei der Neuzüchtung einer Rebsorte zwei Sorten miteinander gekreuzt. So lassen sich krankheits- und schädlingsresistente oder auch besonders ertragreiche Sorten züchten. In den letzten 100 Jahren...

Reblaus

auch Phylloxera vasatrix, Phylloxera vitifoliae, Dactylasphaera vitifoliae. Insekt, das die Weinrebe befällt und durch Schädigung der Wurzeln abtötet. Ihre verheerende Wirkung entfaltete sie seit 1863, als sie von Amerika nach Frankreich importiert...

Umveredelung

Auf eingewurzelte Rebstöcke werden relativ weit oben am Stamm andere meist wirtschaftlich interessantere oder wertvollere Rebsorten aufgepropft. Dieses Verfahren wird zunehmend angewandt, da im Gegensatz zur Neubepflanzung schon nach kurzer Zeit wieder...

Veredelung

Bei der Veredelung wird eine Rebunterlage mit einem Edelreis verbunden. Aus der Unterlage wird nach dem Verwachsen der beiden Teile die Wurzel des neuen Weinstockes, aus dem Auge des Edelreis wächst der fruchttragende Teil. Bis auf wenige Ausnahmen sind die...

wurzelecht

Bezeichnung für Weinreben, die nicht auf eine Wurzel aufgepfropft wurden. Fast alle europäischen Reben sind anfällig für Reblausbefall und werden daher auf resistente amerikanische Weinstöcke aufgepfropft.