Weißwein Rebsorte, Kreuzung aus Gewürztraminer und Müller-Thurgau von Georg Scheu 1932 an der Landesanstalt für Rebenzüchtung in Alzey (Zuchtnummer 10487).

Im Jahr 2015 waren in Deutschland ca. 57 Hektar Rebfläche mit Würzer bestockt. Der Anbau geht stetig zurück. Im Jahr 2001 waren es noch fast 100 Hektar. Haupt-Anbaugebiete sind Rheinhessen und Nahe.

Der Name verweist auf seinen Charakter, er reift früh und liefert frische Weine häufig mit rassiger Säure und schönem Muskat-Bukett. Die Rebsorte ist frostempfindlich und anfällig für Chlorose. Würzer besitzt zwittrige Blüten und ist damit selbstfruchtend.

Ähnliche Einträge