Spargel & Wein

Es ist wieder soweit, es ist wieder Spargelwein-Zeit! Wer nun kalauernd denkt, Wein aus Trauben sei ihm eigentlich lieber, hat freilich recht. Und überhaupt, was genau ist ein Spargelwein?

Ein Blick auf den POS genügt, um uns zu zeigen: ein Spargelwein im Sinne des LEH ist offenbar ein nicht allzu teurer, nicht allzu aufregender, nicht allzu aromatischer Weißwein, den der Handel in diesen Tagen zum Spargel empfiehlt. Und der in der Regel direkt neben Fertigsaucen, “Hollondäse”-Pulver und ähnlichen kulinarischen Herausforderungen der Frühlingszeit platziert werden. Mit von der Partie sind hier All-Time-Favorites wie Pinot Grigio, Gavi und auch manches mal Lugana, stellenweise auch Edelzwicker, Chardonnay oder Weißburgunder. Oder es handelt es sich sogar um einen schlichtweg als “Spargelwein” titulierten Weißwein, oft eine Cuvée europäischer Herkunft, abgefüllt in Fragnichtweiter und präsenttauglich abgefüllt in eine frühlingshaft geschmückte Flasche.

Spargelwein? “Unmöglich! Dieses Getränk wird sich nicht mehr lange halten. Bier ist besser,” so Friedrich Dürrenmatts Germane angesichts des von Romulus gekelterten Spargelweins…

Warum aber hält sich Spargelwein so hartnäckig? Vermutlich ist es ganz einfach zu erklären: Spargel und Weißwein sind einfach ein echtes Traumpaar! Zudem sind frische, nicht allzu schwere Weißweine jetzt im Frühling einfach schön zu trinken. Darum unsere Empfehlung: gönnen Sie ihrem Spargel eine standesgemäße Begleitung und öffnen Sie beim nächsten Spargelessen einfach einen guten, nicht allzu alkohollastigen, nicht im Holz ausgebauten und nicht zu fruchtaromatischen Weißwein – und nennen Sie diesen bitte nicht Spargelwein…

Mit seiner ganz eigenen Aromatik und der je nach Reife und Boden mehr oder weniger stark ausgeprägten Bitternote stellt Spargel durchaus Anforderungen an seinen Weinpartner. Weine mit deutlicher Säure (wie etwa Riesling oder auch Sauvignons aus dem Loiretal) scheiden da schon einmal aus – Säure und Bitterkeit funktioniert nicht zusammen. Auch Weine mit zu opulenter Frucht (Bukettsorten zum Beispiel) sind in diesem Fall nicht die richtige Wahl. Sie würden die zarten, leicht süß-mineralischen Noten des Spargels überdecken. Was also passt?

 

  • ein sanfter, ausdrucksvoller, wenngleich nicht zu “lauter” Wein, der durchaus eine ansprechende Würze udn einen gewissen Schmelz am Gaumen mitbringen darf
  • hervorragend eignen sich Silvaner, Weiß- und auch Grauburgunder, Grüner Veltliner
  • auch gereifte Weiße sind toll zum Spargel, ihre Cremigkeit hüllt die Bitternoten fein ein und macht das Ganze zu einer runden Sache
  • natürlich spielen auch Zubereitungsart und Beilagen eine wichtige Rolle beim Pairing – wer eine klassische Hollandaise serviert, kann etwas mehr Säure wagen, auch das Wiener Schnitzel (eine der beliebtesten Spargel”Beilagen”…) verträgt deutlich mehr, vielleicht sogar eine Spur Holz…
Spargel mit Bärlauchcreme

Spargel mit Bärlauch-Hollandaise

Der ideale Spargelwein: Silvaner

Silvaner – der perfekte Wein zu Spargel!

Spargelsalat

Spargelsalat verträgt einen etwas säurehaltigeren Wein.