Anbaugebiet

Mit rund 100.000 Hektar Ertragsrebfläche gehört Deutschland (2016: 102 493 Hektar) im internationalen Vergleich zu den kleineren Erzeugerländern. Davon sind rund 66 Prozent mit weißen Rebsorten und 34 Prozent mit roten Rebsorten...

Anreichern

Auch Chaptalisieren genannt, erlaubtes Verfahren zur Erhöhung des Alkoholgehaltes im Wein. Dazu wird vor der Gärung zusätzlich Zucker zum Most gegeben. Erlaubt ist dies in Deutschland nur beim Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete...

AP-Nummer

Amtliche Prüfungsnummer. Sie ist auf allen Etiketten deutscher Qualitätsweine zu finden und soll die Qualität des deutschen Weins garantieren. Die 10 bis 12 stellige Nummer ist ein Zeichen dafür, daß der Wein der amtlichen Prüfung...

Aromarad

Hilfsmittel bei der Weinbeschreibung. Oft sind es nur einzelne Nuancen, die das Besondere eines Weines ausmachen. Und sehr oft sind diese nur schwer zu beschreiben. Das Aromarad (das es in verschiedenen Ausführungen gibt) gibt Hilfestellung und benennt die...

Ausbau

Zum Reifen wird der frisch vergorene Wein in Fässer oder Tanks gefüllt, bevor er in Flaschen abgefüllt wird. Diesem Vorgang kommt vor allem beim Rotwein besondere Bedeutung zu. Durch den Kontakt mit Holz und mit Sauerstoff entwickelt der Wein...