abbeeren

Die Stiele der Trauben enthalten Tannin, das dem Wein einen bitteren und adstringierenden Geschmack verleiht. Deshalb werden Weißweine fast immer und Rotweine zum großen Teil abgebeert. Das Abbeeren wird auch Entrappen oder Rebeln genannt und erfolgt...

abstechen

Umfüllen (abziehen, umziehen, soutirage) eines Weines in einen anderen Behälter. Beim Abstechen wird der Wein vorsichtig vom Bodensatz bzw. von den Trübstoffen getrennt. Siehe auch...

Acolon

Rote Rebsorte – Neuzüchtung der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg (Württemberg) aus dem Jahr 1971. Früh reifende Sorte, die sehr farbintensive Weine bringt mit gutem Gerbstoffgehalt. Züchternummer...

Ahr

Ertragsrebfläche: 550 ha – Rebfläche gesamt: 561 ha (Stand Ernte 2017) Weisswein: 16,5 % Rotwein: 83,5 % Spätburgunder: 64,7,0 % Riesling: 8,2 % Frühburgunder: 8,0 % Das drittkleinste deutsche Anbaugebiet liegt im Norden von Rheinland-Pfalz...

Alkohol

Der Alkohol im Wein entsteht durch das Vergären des im Most enthaltenen Zuckers. Dabei liegt der Alkoholgehalt von Wein in der Regel zwischen 9 und 14 Prozent. Vergorener Most gilt erst dann als Wein, wenn sein Alkoholgehalt über 8,5 Prozent liegt. Auf dem...