Mit dem Begriff Ausbau bezeichnet der Winzer all das, was nach der Vergärung und vor dem Abfüllen mit dem Wein gemacht wird. Der frisch vergorene Wein kommt zur Reifung in Holzfässern, Barriques, Betontanks, Amphoren oder Edelstahltanks. Auch Abstich, Filtrierung und Schönung zählen zum Ausbau.

Viele Rotweine werden traditionell in Holz ausgebaut – also in Behältern aus Holz (225 Liter Barrique aber auch größere Fässerkommen zum Einsatz). Durch den Kontakt mit Holz und mit Sauerstoff entwickelt der Wein zusätzliche Aromen und rundet seinen Geschmack ab. Gerade sog. große Weine gewinnen durch die Faßlagerung zusätzliches Potential und werden harmonischer. Oft findet während der Lagerung im Faß auch eine sog. malolaktische Gärung statt.

Siehe auch Fass.

Ähnliche Einträge