1971 in der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt Weinsberg neu gezüchtete rote Rebsorte. Cabernet Dorsa ist eine Kreuzung aus Dornfelder x Cabernet-Sauvignon (Züchternummer We 71-817-92).

Im Herbst 1972 wurden die ersten 117 Sämlinge im Versuchsanbau gepflanz. Bereits 1977 konnten die ersten Trauben 1977 gelesen werden. Ab 1987 erfolgte der sog. Anbaueignungsversuche in der Praxis. Schließlich erteilte das deutsche Bundessortenamt Ende 2003 offiziell den Sortenschutz und die Zulassung.

Vom Aussehen her gleicht der Rebstock des Cabernet Dorsa dem Dornfelder, seine Wuchseigenschaften aber sind anders. Mit geringerer Wüchsigkeit, besserer Holzreife und spätreifenden, kleinbeerigen Trauben eignet sich diese Sorte für qualitätsorientierten Anbau.
Die Weine sind farbintensiv und präsentieren sich Tannin- und körperreich. Am Gaumen zeigen sich deutliche Kirschtöne, auch die charakteristische ‚grüne Paprika’ des Cabernet-Sauvignon ist zu finden.

Ähnliche Einträge