Er nimmt unter den Prädikatsweinen eine Sonderstellung ein. Die Trauben werden erst bei einer Temperatur von minus 8° Celsius gelesen. Das gefrorene Lesegut muss sofort weiterverarbeitet werden.
Das Eis bleibt beim Pressen in den Beeren zurück, nur der austretende Saft wird vergoren. Charakteristisch für Eiswein ist die Verbindung von konzentrierter Süße und hoher Säure.

Die Richtlinien für den Ausbau sind im Deutschen Weingesetz beim Prädikatswein geregelt. Die Qualitätsstufen im Überblick:

 

Ähnliche Einträge